Gute Gründe für ambiHome

ambiHome bietet erstmals eine bereits fertig programmierte, sofort betriebsbereite und projektspezifische Smart Home-Lösung als Gesamtsystem an. Die Grundidee ist die Standardisierung immer wiederkehrender, ähnlicher Prozesse und die enge Verzahnung von eigener Hardware mit darauf zugeschnittener Software. Da die Systemintegration vollständig automatisiert ist, werden Komplexität und Preis gegenüber herkömmlichen Haussteuerungssystemen erheblich reduziert. Die ständige Weiterentwicklung von ambiHome garantiert dem Nutzer außerdem eine zukunftssichere Technik. Neue Funktionen werden auf Wunsch automatisch auf bereits bestehende Installationen übertragen – so profitiert der Nutzer langfristig von neuen Entwicklungen und alle Systeme bleiben stets auf dem neuesten Stand.

Sicherheit und Datenschutz

ambiHome ist ein kabelgebundenes System für den Neubau / die Kernsanierung (keine Funk-Lösung), so können Änderungen oder Einwirkungen auf das System – auch mit böswilliger Absicht – nur über einen physikalischen Zugriff auf das Kabel (im Haus) erfolgen. Für den Zugriff aus der Ferne verbindet sich die ambiHome-Installation automatisch über das Internet mit dem ambiHome-Rechenzentrum, indem ein gesicherter VPN-Tunnel aufgebaut wird. Sowohl das Passwort, als auch das SSL-Sicherheitszertifikat werden individuell und ausschließlich für den jeweiligen Nutzer erzeugt. Über diesen gesicherten Weg kann der Nutzer jederzeit von außen auf sein Haus bzw. seine Wohnung zugreifen. Alle Sicherheitsmechanismen (Passwörter und Zertifikate) werden ausschließlich beim Nutzer zu Hause gespeichert - nicht in der Cloud. Das ambiHome-Rechenzentrum wird dabei lediglich als Schutz für das System genutzt. Die gesamte Funktionalität und die Visualisierung laufen ebenfalls lokal beim Nutzer und können somit auch intern ohne Internet-Verbindung genutzt werden. Maximale Sicherheit wird gewährleistet durch die Vergabe individueller Passwörter, eine SSL- geschützte VPN-Verbindung und die Nutzung von kabelgebundener Kommunikation.

Umsetzung und Verfügbarkeit

Der automatisierte Integrationsprozess ist eine eigens entwickelte Softwarelösung, die eng mit den ambiHome-Systemkomponenten verzahnt ist. Die Programmierung und Integration erfolgt automatisch für jedes Systemelement und ist sofort verfügbar. Sämtliche Leistungen, die bislang durch Systemintegratoren und Komponentenhersteller erbracht werden mussten, entfallen mit Hilfe eines vollständig automatisierten Prozesses. Aufgrund der Automatisierung kann ein System unmittelbar nach Fertigstellung der Planung gefertigt und ausgeliefert werden – der skalierbare Prozess erlaubt es zudem, beliebig viele Systeme gleichzeitig auszuliefern. Durch den Einsatz dezentraler Bus-Technik kann die Elektroinstallation vereinfacht werden – der Verkabelungsaufwand sinkt und die Funktionalität steigt: es werden z.B. keine Kreuz- und Wechselschaltungen oder Thermostate mehr benötigt. Mittels im Vorfeld definierter „Übergabestellen“ zwischen den Wänden kann das System sogar bereits im Werk vorinstalliert und von den Zimmerleuten beim Aufstellen der Wände einfach zusammengesteckt werden. Dies kann u.U. zu einem erheblichen Kostenvorteil führen.

Produktneutralität

ambiHome setzt ausschließlich auf standardisierte Bussysteme (KNX, DALI, SMI). Nutzer erhalten so langfristig eine sichere und flexible Installation. Alleine im KNX-Standard gibt es heute weltweit über 400 Komponentenhersteller, die alle untereinander interoperabel sind. Das ambiHome-System lässt sich so jederzeit mühelos um Funktionen erweitern, auch wenn sie nicht aus der ambiHome-Produktwelt kommen. Mit der Auslieferung des Systems erhält der Kunde das ETS-Projekt (projektspezifische Programmierung der eingesetzten Komponenten), damit durch den Elektroinstallateur, den Systemintegrator oder ambiHome jederzeit Systemänderungen und -erweiterungen vorgenommen werden können. Es besteht so zu keiner Zeit eine Systemabhängigkeit.

Schnittstellen

ambiHome verfügt über eine Vielzahl offener Schnittstellen, die für Funktionserweiterungen genutzt werden können. Aufgrund der offenen Systemarchitektur und dem Einsatz standardisierter Protokolle/Busse gibt es viele Verknüpfungspunkte in bzw. an das System: KNX, DALI, SMI und IP. Die durch die Schnittstellenproblematik herkömmlicher Systeme hervorgerufene Komplexität einer Gesamtlösung löst ambiHome mit Hilfe des automatisierten Integrationsprozesses. Nichtsdestotrotz stehen diese Schnittstellen für eine Systemerweiterung zur Verfügung.
  • Ein stabiles Gesamtsystem

    Mittels der automatisierten Prozesskette, die ein komplexes, eigentlich von einem geschulten Systemintegrator per Hand integriertes Smart Home Projekt automatisch abwickelt, werden schon im Vorfeld manuelle Programmierprobleme vermieden. Der konsequente Einsatz dezentraler Bus-Technik sorgt für eine hohe Systemstabilität.

Intuitive Bedienbarkeit

Die ambiHome-Technik ist für den Nutzer zunächst nicht sichtbar und verändert das gewohnte „Look & Feel“ einer herkömmlichen Elektroinstallation somit nicht. So können z. B. beliebige Schalterprogramme verwendet werden. Bei der Ausführung werden häufig genutzte Funktionen auf Taster gelegt, seltener genutzte werden später mit der Visualisierung aufgerufen (Beispiel: im Wohnzimmer gibt es an den Fenstern 5 Jalousien, die sich über einen zentralen Jalousietaster bedienen lassen – Einzelbedienungen sind dann mit Hilfe der Visualisierung möglich). So wird gewährleistet, dass auch ohne Einweisung das System bedient werden kann. Alle Funktionen im Haus kann der Nutzer dann ganz einfach über die intuitive Bedienoberfläche (Visualisierung) auf seinem Tablet, Smartphone oder PC steuern. Die Bedienung des Systems ist einer klassischen Elektroinstallation nachempfunden, ergänzt durch eine intuitiv bedienbare Visualisierung.

Technischer Support – langfristig und umfassend

ambiHome betreut seine Partner nicht nur während der Planungsphase, sondern übernimmt bei der ersten Systeminstallation auch die Überprüfung der Verkabelungsstruktur und steht seinen Kunden bei der Inbetriebnahme des ambiHome-Systems zur Seite. Das System bleibt dabei nicht auf dem Stand der Inbetriebnahme stehen, sondern wird automatisch gewartet und aktualisiert. Zudem kann der Nutzer per Remote auf das System Zugriffe erteilen und Umprogrammierungs- und Wartungsarbeiten, Fehlerdiagnosen oder Updates ermöglichen. Selbstverständlich kann der Elektriker diese Arbeiten bei Bedarf auch vor Ort vornehmen. Durch automatische Updates bleibt das ambiHome-System immer aktuell, sowohl im Bereich der Systemsicherheit als auch im Funktionsumfang.

Eine bessere Energiebilanz

Energiesparen ist mit einer intelligenten Installation einfacher, als mit einer herkömmlichen Elektroinstallation. KNX-Komponenten werden über den KNX-Bus mit Niederspannung versorgt. Der Eigenverbrauch des Systems beinhaltet also nur den Verbrauch der KNX-Spannungsversorgung. Funk-Komponenten benötigen hingegen in jedem Gerät einen verlustbehafteten Spannungswandler, der aus der 230V- Netzspannung die Elektronik versorgen kann – der Eigenverbrauch ist hier ungleich höher. Durch die Kontrolle über sein System kann der Nutzer zudem seine Gewerke Licht, Heizung, Verschattung so individuell steuern, dass auch da Einsparpotenziale entstehen: Zentral-Aus an der Haustüre, Anwesenheitssimulation statt Dauerlicht, Zeitschaltuhren für die Badheizung – der Bewohner setzt die Energie in seinem Haus effizient ein und nutzt sie nur bei tatsächlichem Bedarf.

Ein abgestimmtes System

In der Grundvariante nutzt das ambiHome-System KNX. Durch die Möglichkeit der Integration von DALI (für Beleuchtung) und SMI (für Verschattung) kann die Elektroinstallation sehr genau auf die gewünschte Anwendung zugeschnitten werden. Gerade im Bereich der LED-Beleuchtung bietet sich DALI an, da die entsprechenden DALI-Vorschaltgeräte nicht nur sehr gutes Dimmen ermöglichen, sondern auch dezentral eingesetzt direkt vor der LED eingebaut werden. So werden große Leitungslängen vermieden. Mit Hilfe der eingesetzten Bus-Systeme KNX, DALI und SMI kann sehr flexibel die für den Anwendungsbereich beste Installationsart ausgewählt werden.

ambiHome GmbH

Theaterstr. 19,
52062 Aachen
T. +49 (0) 241. 538 09 48-0
F. +49 (0) 241. 538 09 48-9
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!